Lyrik - Kriege der Welt

Kriege im Namen Gottes geführt...

Vergewaltigt, gedemütigt und geschlagen,
von Männern die nur noch Verblendung im Herzen tragen.
Satanisches Treiben in ihnen geprägt und gemacht,
von Menschen die keiner Würde und Liebe bedacht.

Benutzt von korrupten Machtstrukturen,
werden sie zu deren Huren.
Bezahlt in Sold, erkauft durch Fanatismus,
begeben sie sich zu äußerem und innerem Vandalismus.

Töten und quälen Männer, Frauen und Kind,
sind in ihren Herzen so kalt und blind.
Umgeben von Mächten, die sie nur benutzen,
um deren Gier und Machtbesessenheit heraus zu putzen.

Durch Pein und Drangsal müde und verdorben,
sind sie zu einem von ihnen geworden.
Ergeben sich dem Bösen das sich in ihnen gebar,
wurden sich der Liebe im Herzen nicht mehr gewahr.

Nichts ahnend, was dadurch mit ihnen selbst geschieht,
das Leben zerrissen, die Blume verblüht.
Gezwungen wenn einmal in den Kreislauf getreten,
für gierige Menschen fortwährend zu töten.

Für Menschen, die nicht wirklich Menschen sind,
Böse Geister übernahmen ihre Körper geschwind.
Nur zu erkennen durch das Wort und durch Herzen in Liebe,
sind diese kalten und dunklen Seelendiebe.

Durch Liebe allein sind sie zu entmachten,
durch Stärke und Rückgrat alle Menschen zu achten.
Durch Opfer besser sein eigenes Leben zu geben,
als auch nur einen Menschen für diese Mächte zu töten.

Sich wach zu rütteln und sich zu befreien,
von allen eigenen und fremden Tyranneien.
Den Weg aufrecht und wahrhaft zu sehen,
den man durch Manipulation gewillt war zu gehen.

Sich zu vergeben, was man hat getan und bot dar,
in dem Wissen, was für ein Unmensch man war.
Dich dann zu läutern und durch Demut in Liebe zu leben,
kannst Du Dir auch irgendwann Deine Schuld vergeben.

Und es wird auch Dir bei wahrhaftigem Bestreben,
durch den Großen Geist, in Jesus, Vergebung gegeben.
Tritt aus, aus dem Kreislauf von töten durch Hass und durch Gier,
wollen sie Dich einfangen, erinnere Dich wer Du bist tief in Dir!

Lass niemals mehr zu, dass sie Dein Herz einspinnen,
sie Dich für ihre Grausamkeiten gewinnen.
Werfe ab die Kälte um und in Dir,
läutere Hass und Neid und Gier.

Übe Dich in der Liebe zu sein Tag um Tag,
auf dass niemand mehr Dich zu manipulieren vermag.
Sei achtsam, hör was Dein Herz Dir sagt,
sei Du es, der den Schritt in die Liebe wagt.

Du bist es, der jeden Krieg kann beenden.
Du bist es, der alles zum Guten kann wenden.
Du bist es, der im Schatten des Kreuzes geht.
Du bist es, der alleine kennt seinen Weg.

Du bist es, der alle Waffen zerbricht,
nur durch ein Wort und durch Öffnung zum Licht.
Du bist es, der sich gebietet haltein. 
Du bist es, der wahrhaftig kann sein.

Du bist es, der in Liebe alles schenkt,
wenn Dein Wille wird von der Liebe im Herzen gelenkt.
Wage es frei zu sein, zu sprengen die Ketten,
die Dich in einen dunklen und kalten Kerker betten.

Rette Dich und mit Dir viele Seelen und Leben,
widerstehe der Macht dich dem Dunklen zu ergeben.
Bitte um Führung, Deinen Geist zu erhellen,
Dir helfende Hände zur Seite zu stellen.

Beginne, dich nach reiner Wahrheit zu sehnen,
weil diese gewähret wird dir und all jenen,
die erkennen, daß Jesus der Einzige ist, der es vermag,
dich zu retten durch Liebe und zu  befreien an diesem Tag.

Damit reißt Du ein jegliche dunkle Hülle,
Er schenkt dir ein Leben in Liebe, Frieden und Fülle.
Ich wünsche dir Kraft, diesen Weg zu gehen,
auch weil ich den Segen für alle Menschen darin kann sehen.

© Christa W. Seiferling